Suche:  


Das Team

Hallo, mein Name ist Sandra Rutschmann.

2002 habe ich meine Ausbildung zur Arzthelferin (heute Medizinische Fachangestellte) hier in der Praxis erfolgreich abgeschlossen. Aufgrund guter Leistungen in der Berufsfachschule erhielt ich ein Stipendium für eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Sozialfachmanagerin. In unserer Praxis fühle ich mich sehr wohl - insbesondere wegen des tollen Teamgeistes und der interessanten Menschen, denen wir hier täglich begegnen und auch wegen unserer abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder. Der Umgang mit den Patienten liegt mir sehr am Herzen. Ich habe Freude an neuen Aufgaben und Herausforderungen, denen ich mich gerne stelle. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie und meinen Freunden, mit welchen ich mich auch gern zum Laufen, Radfahren und zum Pilatestraining treffe.

Guten Tag, ich bin Christiane Henninger.

Geboren wurde ich in Heidelberg. Meine Prüfung zur Arzthelferin legte ich 1975 in Lörrach ab. Die Suche nach neuen Horizonten und interessanten beruflichen Erfahrungen brachte mich u.a. nach Berlin und Bremen. Nach vielen Jahren in der Augenheilkunde wechselte ich in die Gebiete Allgemein-, Kinder- und Sportmedizin. Seit 1995 bin ich hier in dieser schönen Praxis am Rhein tätig. Mein Beruf hat mir all die Jahre viel Freude bereitet. Es ist für mich täglich immer noch eine bereichernde Herausforderung, unsere Patienten zu erleben, ihnen nahe zu sein und auch, sich mit ihnen zu freuen. Hervorzuheben ist, dass wir hier als tolles Team prima miteinander harmonisieren. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne, die zu unserer Freude immer wieder gerne nach Hause kommen. Meine Freizeit nutze ich gerne zum Angeln, Radeln, Gärtnern und Lesen und seit einiger Zeit bin ich Übungsleiterin für Seniorengymnastik des Deutschen Roten Kreuzes in Rheinfelden.

Hallo, ich heiße Bettina Merkt.

Ich freue mich sehr, hier in dieser schönen Praxis am Rhein meine Arbeitsstelle zu haben. Nach Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten 2005 in einer Frauenarztpraxis in Bad Säckingen arbeitete ich in einer gynäkologischen Praxis in Rheinfelden. Später kehrte ich wieder nach Bad Säckingen zurück und übernahm dort die Praxisleitung. Hier hatte ich auch die Möglichkeit, mich in den sehr abwechslungsreichen, umfassenden Gebieten einer Hausarztpraxis zu betätigen. Gerne arbeite ich auch im Labor, nehme Blut ab und verarbeite die Blutproben. Für diesen vielseitigen, interessanten und anspruchsvollen Beruf habe ich mich entschieden, weil ich mich sehr für die Medizin interessiere. Insbesondere habe ich es gerne mit Menschen zu tun. Der persönliche Kontakt mit ihnen liegt mir sehr am Herzen. Gerade dies ist das Besondere in einer Hausarztpraxis, da man die Patienten und deren Familie über Jahre hinweg betreut und begleitet. Da der Beruf der Medizinischen Fachangestellten flexible Arbeitszeiten ermöglicht, kann ich Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren. Ich habe zwei Töchter und gehe gerne mit meiner Familie auf Reisen, in die Berge wandern oder mountainbiken.

Dr. med. Waltraud Birkner

Aus dem benachbarten Schwabenland stammend bin ich in Tübingen geboren und aufgewachsen. Hier absolvierte ich nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Medizinisch-Technischen-Assistentin, später auch mein Medizinstudium, das ich 1986 mit dem Staatsexamen abschloss. Verschiedene Weiterbildungsstellen führten mich nach Friedrichshafen, Pfullendorf und Ulm. Seit 1990 lebe ich mit meiner Familie in Rheinfelden. Hier in dieser vielseitig orientierten Praxis finde ich seit 1997 als Fachärztin für Allgemeinmedizin ideale Voraussetzungen, hausärztlich tätig zu sein und dennoch genügend Zeit für meine Familie mit drei Söhnen zu haben. Mittlerweile habe ich mein medizinisches Wissen noch in der orthopädischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Rheinfelden und in der Markgräflerland Klinik in Bad Bellingen erweitert. Seit September 2015 bin ich im Bethesda-Spital Basel in Teilzeit tätig. Gerne unterstütze ich Frau und Herrn Dr. Dieterich in Abwesenheitszeiten auch weiterhin vertretungsweise in ihrer schönen und interessanten Praxis. Die schöne Natur um Rheinfelden erlebe ich bei meinen vielen erholsamen Lauf- und Radkilometern und - so wie auch meine Familie - beim Rudern auf dem Rhein.


Dr. med. Heike Dieterich

Gebürtig und aufgewachsen in Lenggries, im bayrischen Voralpenland studierte ich zunächst in München, später in Freiburg, wo ich 1984 auch das Medizinische Staatsexamen ablegte. Es schloss sich die Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin an mit den Schwerpunkten Herz-Kreislaufmedizin, Sportmedizin, Stoffwechsel und Ernährung. Die Zusatzqualifikation Ernährungsmedizin DAEM/DGEM® erwarb ich 2013.
1993 trat ich in die Gemeinschaftspraxis mit meinem Mann, Dr. med. Welf Dieterich, ein und konnte so während der Kindheit und Schulzeit unserer vier Söhne Familie und Beruf optimal vereinbaren.
Mittlerweile kann ich mich immer mehr der ärztlichen Tätigkeit zuwenden und auch meinem großen Interesse an Fort-und Weiterbildung. Als gute Seele im Hintergrund kümmere ich mich gerne auch um die kleinen und großen Probleme, die auch so ein kleiner Betrieb wie der unsere mit sich bringt.
Nach wie vor gilt meine große Neigung dem (Ausdauer)Sport, allen voran dem Laufen, aber auch Rennradfahren und im Winter Skifahren (Langlauf und alpin). 


Dr. med. Welf Dieterich

Studium in Berlin, Kiel, Freiburg - hier Staatsexamen 1977. Promotion (Doktorarbeit) in Form einer Feldstudie in den Regenwäldern Borneos über Infektionskrankheiten eines Urwaldvolkes. Weiterbildung in den Fachgebieten, die für die spätere Allgemeinpraxis wichtig sind: Innere Medizin (Schwerpunkt Kardiologie), Orthopädie, Chirurgie, Kinderheilkunde, Hautkrankheiten. Facharzt für Allgemeinmedizin, Erwerb der Zusatzbezeichnungen Sportmedizin und Betriebsmedizin. 1984 Aufnahme der Tätigkeit in der mütterlichen Hausarztpraxis, die 1913 von der Großmutter Therese Herzog-Rennau, Ehrenbürgerin der Stadt Rheinfelden, gegründet worden war. Das Fortführen des Engagements für unsere Patienten und eine gute Zusammenarbeit im Team liegen mir besonders am Herzen. Viele Jahre brachte ich mich, wie schon meine Mutter und Großmutter, ehrenamtlich in die Vorstandsarbeit des DRK ein und stehe auch Sportvereinen mit Rat und Tat als Sportmediziner zur Seite. Ausgleich, Spannkraft und Fitness finde ich beim Sport: Laufen, Rennrad- und Mountainbikefahren sowie im Winter zusätzlich auf den Ski (Langlauf und alpin).

DieArztPraxis
Mail an die Praxis