Suche:  


Kropf = Struma - Die vergrößerte Schilddrüse

Liebe Patientinnen und Patienten,

über Gefahren des Jodmangels und Entstehung eines Kropfes, Struma genannt, können Sie sich in unserer Patienteninformation „Schilddrüse - Jodmangel - Kropf" informieren. Der Jodmangelkropf und/oder Funktionsstörungen der Schilddrüse kommen bei uns leider noch sehr häufig vor. In einem Kropf kann es zu Knotenbildungen und schweren Erkrankungen kommen, insbesondere zu Schilddrüsenüberfunktionen sowie Druck auf die Luftröhre.

Ob eine vergrößerte Schilddrüse (Kropf) mit oder ohne Knotenbildung vorliegt, ist am besten mittels Ultraschalluntersuchung abzuklären. Mit einem Bluttest kann die Funktion der Schilddrüse heutzutage exakt festgestellt werden (Überfunktion, Unterfunktion, normale Funktion).

Bei Ihnen haben wir einen Kropf mit oder ohne Knoten diagnostiziert. Es muß nun angestrebt werden, diesen zu verkleinern oder zumindest weiteres Wachstum zu verhindern, damit es darin und durch weiteres Kropfwachstum im Laufe der Jahre nicht zu Komplikationen kommt - z.B. zu Druck auf die Luftröhre. Vor allem gilt es jedoch, Knotenbildungen und Überfunktionen zu vermeiden. Eine Verkleinerung der Schilddrüse oder zumindest die Hemmung eines weiteren Kropfwachstums und die Entstehung neuer Knoten ist heutzutage meist sehr elegant auf natürliche Art und Weise zu erreichen:

Entlastungstherapie mit dem natürlichen, menschlichen Schilddrüsenhormon Thyroxin und/oder Jodtabletten. Mit einer rechtzeitigen medikamentösen Therapie kann eine Verschlechterung des Befundes verhindert, nicht ungefährliche sowie kostspielige Operationen und Radiojodtherapien können dadurch oft vermieden werden.

Die Dosis wird für Sie ganz individuell bestimmt, Nebenwirkungen sind deshalb aussergewöhnlich und kaum zu erwarten. Sollten Sie dennoch den Eindruck haben, daß es durch eine Entlastungsbehandlung der Schilddrüse bei Ihnen zu Nebenwirkungen kommt, sagen Sie uns dies bitte. Die Tabletteneinnahme sollten Sie möglichst bis zu einer erneuten Blutentnahme (täglich möglich, nicht nüchtern!) fortführen. Wir können dann die Hormonspiegel unter Therapie bestimmen.

Haben wir uns gemeinsam mit Ihnen für eine Entlastungstherapie entschieden, werden wir Ihnen mitteilen, wann eine Kontrolluntersuchung unter fortlaufender Therapie sinnvoll ist - entsprechend Ihrer persönlichen Situation mit Blut-, Ultraschall- und/oder Szintigraphieuntersuchung. So können wir die für Sie optimale Dosis exakt herausfinden.

Regelmäßige, tägliche Einnahme der Tabletten - am besten vor dem Frühstück - ist erforderlich, um das Therapieziel zu erreichen. Die Behandlungsdauer ist individuell ganz unterschiedlich, die persönliche Situation eines jeden einzelnen Patienten muß berücksichtigt werden. Sie kann z. B. nur zwei bis drei Jahre betragen, teilweise ist auch eine lebenslange Einnahme erforderlich.

Warum ist eine ausreichende Versorgung mit Schilddrüsenhormonen bei Kindern wie Erwachsenen so wichtig?

Die Schilddrüse mit ihren Hormonen beeinflußt die Psyche sowie das vegetative Nervensystem und steuert die Entwicklung und Funktion unserer lebenswichtigen Organe wie Gehirn und Nerven, Herz und Kreislauf, Magen-Darm-Trakt, Sexualorgane mit Keimdrüsen, von Haut, Haaren und Knochen. Die Schilddrüse ist somit ein ganz wichtiges Steuerungsorgan für Körper, Geist und Seele.

Jodmangel und Schilddrüsenfunktionsstörungen führen oft zu: Reifungsstörungen bei Kindern, Müdigkeit, sinkender Leistungsfähigkeit, Lern- und Merkschwierigkeiten bei Schulkindern wie Erwachsenen, Konzentrationsschwäche, Nervosität, innerer Unruhe, vermehrtem Schwitzen oder Frieren, Zittrigkeit, Stuhlgang- und Appetitveränderungen, Herzklopfen, Blutdruck- und Kreislaufproblemen, erhöhten Blutfetten und Arteriosklerose, Darmproblemen, Fruchtbarkeitsstörungen, Menstruationsstörungen, verminderter Libido und Potenz, Haut-, Haar- und Knochenveränderungen, Depressionen und anderen seelischen Erkrankungen, Mißempfindungen im Halsbereich.

Auch in unserer Gegend leidet jeder Zweite in der Altersgruppe der über 45-Jährigen an der Volkskrankheit Struma (Schilddrüsenvergrösserung mit oder ohne Knoten). Damit Kropfhäufigkeit und Funktionsstörungen der Schilddrüse endlich zurückgehen, sollten heutzutage alle Kinder ab dem 6. Geburtstag, alle Schwangeren und alle stillenden Mütter vorbeugend Jodidtabletten einnehmen. - Ultraschall SchilddrüseNur so können Spätfolgen wie Knotenbildungen, Überfunktionen, Druck auf die Luftröhre wirkungsvoll bekämpft und Kropfoperationen vermieden werden.

Jährlich werden bei uns rund 100.000 Personen an der Schilddrüse operiert und weitere 60.000 mit eine Radiojodtherapie behandelt. Bei der Häufigkeit an Schilddrüsenerkrankungen gerade auch in unserer Gegend sollte sich deshalb jeder seine Schilddrüse mittels Ultraschall und Bluttest vorsorglich untersuchen lassen - bevor es zu Beschwerden kommt. Besonders wichtig ist dies bei all denen, insbesondere bei Kindern, in deren Familie jemand ein „Kröpfle" hat.

Ihre
Dres. med. Welf und Heike Dieterich
und Team

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

Bildquellen:
Bild 1: © Visionär - Fotolia.com
Bild 2: Fabian Fier
Bild 3: © Franz Pfluegl - Fotolia.com
Bild 4: Dres. med. Heike und Welf Dieterich

DieArztPraxis
Mail an die Praxis