Suche:  


Last Minute - Fernweh in letzter Minute
- „Erst checken, dann starten!" 

Last Minute-Reisen bergen immer die Gefahr, dass der Impfschutz nicht vollständig ist. Deshalb: Wenn schon Last Minute, dann sofort mit dem Impfausweis zu einem fachkompetenten Arzt, der sich in der Reisemedizin gut auskennt.

Ganz wichtig: nicht nur an die Reiseimpfungen denken, sondern insbesondere überprüfen lassen, ob der Impfschutz gegen auch hier vorkommende Infektionskrankheiten noch aktuell ist wie z.B. Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Masern.

Impfberatungen und Impfungen sollten normalerweise möglichst rechtzeitig, also spätestens sechs Wochen vor der Abreise stattfinden. Außer den Reiseimpfungen könnten noch zusätzliche Impfungen erforderlich sein oder man wird kurz vor der Abreise krank, so dass man dann nicht impfen kann.

Auch bei „Last Minute"-Reisen gilt der Grundsatz: Lieber spät zum Arzt als gar nicht geschützt.

Weiterführende Links und aktuelle Informationen:

 

DieArztPraxis
Mail an die Praxis